Warum werfen Katzen alles runter?

Beim ersten Mal sieht es vielleicht noch niedlich aus: Die Katze stupst mit ihren Pfötchen einen Kugelschreiber oder einen anderen Gegenstand auf dem Schreib- oder Esstisch an, bis der hinunterfällt und sie ihm interessiert hinterher sieht. Sobald allerdings etwas Zerbrechliches auf den Boden fällt, wird es mindestens lästig.

Dabei steckt hinter diesem Verhalten keinerlei bösartige Absicht. Es kann viele Gründe dafür geben, dass eine Katze gerne Dinge herunterwirft. Und mit ein paar Tricks kannst du ihnen dieses Verhalten abgewöhnen.

Macht die Katze das, um mich zu ärgern?

Katzen sind selten bösartig. Zumeist hat das, was sie tun, einen triftigen Grund, der nichts mit Bösartigkeit zu tun hat. In den allerwenigsten Fällen tut eine Katze so etwas, um dich zu ärgern oder sich wegen etwas zu rächen. 100%ig ausschließen lässt es sich nicht, doch ist es sehr unwahrscheinlich.

Stattdessen gibt es unterschiedliche Gründe dafür, warum sie einem den ein oder anderen Gegenstand herunterwerfen. Das kann mit dem angeboren Spieltrieb der Katzen, ihrer Neugierde oder dem Jagdtrieb zusammenhängen oder schlicht ein Versehen gewesen sein.

Die Neugierde

Sicherlich hast du schon bemerkt, wie neugierig Katzen sind. Sie erkunden die verwinkelsten Ecken, wollen immer wissen, wer die Besucher sind, die da gerade angekommen sind, oder interessieren sich für neue Pakete von der Post. Sie wollen immer wissen, was es mit neuen Dingen, Einrichtungsgegenständen oder Mobiliar auf sich hat und untersuchen diese von oben bis unten.

Dazu gehört auch, sie mit ihren Pfoten oder mit der Nase zu berühren und dabei unbeabsichtigt über die Tischkante zu stoßen. Vielleicht hält die Katze den neuen Gegenstand für ein Spielzeug oder will zumindest herausfinden, ob es sich als solches eignet. In diesem Fall kann der Gegenstand schnell mal vom Tisch rutschen und zu Boden fallen.

Der Jagdinstinkt

Selbst der zahmste Stubentiger verspürt noch immer einen Jagdinstinkt. Dieser Instinkt bringt ihn dazu, neue Objekte zu beschnuppern und anzufassen. Schließlich könnte es sich dabei um Beute handeln. Um das herauszufinden, berührt die Katze den Gegenstand mit ihrer Nase und den Pfoten und schnuppert ausgiebig daran. Unweigerlich kommt es dazu, dass der Gegenstand dabei über die Kante geschoben wird und zu Boden fällt.

Nicht nur die Aussicht auf Beute treibt die Katze zu diesem Verhalten. Es könnte sich dabei auch um Leckerlies handeln. Schließlich hat die Katze festgestellt, dass die Leckerchen sich in Verpackungen befinden. Gegenstände herunter zu werfen könnte ein Versuch sein, an die Köstlichkeiten im Inneren zu gelangen.

Es war lediglich ein Missgeschick

Katzen gelten allgemein als geschickt und als elegante Kreaturen. Lautlos schleichen sie sich an ihre Beute heran, um sie mit einem gezielten Angriff zu packen. Jedoch gilt das nicht in jeder Situation. Manchmal war es schlicht ein Versehen. Vor allem der Schwanz kann die Ursache des ein oder anderen Missgeschicks sein. Die Katze kann die Bewegungen ihres Schwanzes nämlich nicht bewusst steuern. Wenn die Katze also auf dem Tisch Platz nimmt, dann bekommt sie es möglicherweise gar nicht mit, wie sie einen Gegenstand mit dem Schwanz herunterstößt.

Hin und wieder kommt es auch vor, dass die Katze sich verschätzt und nach einem Sprung auf die Fensterbank oder den Tisch versehentlich einen Gegenstand triff. Sie kann sich auch erschrecken oder etwas anderes bemächtigt sich ihrer Aufmerksamkeit, so dass sie schnell losrennt. Dann achtet sie weniger auf ihre Umgebung. Wenn sie dabei etwas herunterwirft, dann steckt dahinter keine Absicht.

Bitte mehr Aufmerksamkeit

Möglicherweise einer der häufigsten Gründe dafür, dass Katzen ständig Dinge herunterwerfen, ist deine Aufmerksamkeit. Eine Katze versteht ganz gut: Wenn ich etwas auf den Boden fallen lasse, kommt die andere Person im Haushalt an und beschäftigt sich mit mir. Auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist.

Katzen sind soziale Wesen mit einem guten Verständnis der menschlichen Körpersprache. Wenn deine Katze miaut, sich auf die Tastatur des Laptops setzt, dann hat das meist einen konkreten Grund: Sie wollen etwas zu essen oder es gibt etwas, was sie dir zeigen wollen.

Ähnlich sieht es damit aus, Gegenstände vom Tisch fallen zu lassen. Sie verstehen den Zusammenhang sehr wohl: Sobald etwas herunter fällt, kommst du an und beschäftigst dich mit ihr. Das kann auch die Ursache anderer Verhaltensweisen sein, die sich eher negativ auf deine Einrichtung auswirken, wie an den Möbeln zu kratzen. Dabei zeigt die Katze viel Geduld. Sie wird ihr Verhalten so lange fortsetzen, bis sie bekommen hat, was sie will.

Auch negative Aufmerksamkeit ist eine Form von Aufmerksamkeit und wird von der Katze in Kauf genommen.

Wenn der Katze langweilig ist

Tatsächlich gehört zu den häufigsten Verhaltensweisen von Katzen, Dinge irgendwo herunter fallen zu lassen, die Langeweile. Wenn sie gerade nichts besseres zu tun haben, es nichts zum Spielen gibt, dann schubst die Katze gerne mal einen Gegenstand vom Tisch. Warum? Weil es interessant ist, dem Ding dabei zuzusehen, wie es auf den Boden fällt und dabei Lärm macht.

Gerade wenn die Katze kaum Ausgang hat oder ein reiner Stubentiger ist, dann gibt es nur eine begrenzte Menge an Möglichkeiten, sich zu verausgaben oder wenigstens etwas zu tun. Sobald sie merken, dass sie dabei deine Aufmerksamkeit bekommen, fühlen sie sich in ihrem Verhalten erst recht ermutigt.

Wie lässt sich dieses Verhalten unterbinden?

Vollständig abstellen lässt sich dieses Verhalten nicht. Wie du gelesen hast, kann der Grund für herunter geworfene Objekte ein Missgeschick sein oder der natürliche Jagdinstinkt des Tieres.

Sollte die Katze allerdings um Aufmerksamkeit heischen, dann lässt sich dagegen etwas tun. Wie bei anderen unerwünschten Verhaltensweisen ist es wichtig, der Katze dafür keine Aufmerksamkeit zu schenken. Sonst fühlt sie sich bestätigt und wird mit diesem Verhalten fortfahren. Ähnlich wie beim Betteln oder übermäßigen Miauen solltest du sie entweder ignorieren oder sie ruhig wegtragen. Mit der Zeit wird sie lernen, dass sich dieses Verhalten nicht lohnt.

Sorge für eine ausgelassene und zufriedene Katze. Haustiere, die gefordert sind, genügend zum Spielen haben oder regelmäßig raus dürfen, müssen nicht auch noch nach Aufmerksamkeit heischen. Regelmäßige Spielzeiten und Streicheleinheiten, wenn die Katze diese wünscht, lasten das Tier aus. Dabei ist es wichtig auf die Zeiten zu achten, in denen die Katze aktiv ist. Bei vielen sind es die Morgen- und Abendstunden. Mit einer zweiten Katze als Spielgefährte brauchst du dich weniger um die Beschäftigung des Tieres zu kümmern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1