Katzensprache verstehen und richtig deuten

Was will mir meine Katze sagen? Nicht immer ist das Zusammenleben mit einer Katze leicht. Viele Verhaltensprobleme entstehen aufgrund von Kommunikationsproblemen zwischen Mensch und Katze. Stubentiger drücken sich sowohl durch ihre Körpersprache als auch durch Laute und ihre Mimik aus.

Willst Du wissen, was Deine Katze sagt? Möchtest Du ihr Verhalten richtig deuten?

In unserem Blog-Beitrag erfährst Du, welche Botschaften sich hinter den Lauten Deiner Katze verstecken, wie Du das Verhalten richtig deuten kannst und was Dir Dein kleiner Tiger mit unterschiedlichen Ohren- und Schwanzstellungen sagen möchte.

Lerne die Hintergründe der Katzen-Mimik kennen, damit Du Dein Haustier besser verstehst.

Duftstoffe:
Katzen bilden in unterschiedlichen Körperdrüsen Duftstoffe. Jede dieser chemischen Substanzen hat eine spezielle Bedeutung. Diese Körperdrüsen befinden sich an strategisch bedeutsamen Stellen wie zum Beispiel den Wangen und Kinn, dem Harn und an den Pfoten.

1) Körpersprache


Die Körpersprache ist bei Katzen nicht dem Zufall überlassen. Alle Bewegungen, Laute, Gebärden und Gesten haben eine Bedeutung! Der Körper Deines Haustieres spricht fortwährend und was die Körperhaltung aussagt, ist weder gestellt noch unecht.

Katzenbuckel

Bei einem Katzenbuckel werden die Beine durchgedrückt. Der Schwanz nimmt eine S-Form an und die Haare stehen sowohl am Rücken als auch am Schwanz ab.

Was bedeutet ein Katzenbuckel?

Katzen machen einen Katzenbuckel, wenn Sie sich bedroht fühlen. Der Buckel lässt die Katze größer erscheinen und soll für Respekt und Eindruck sorgen.

Wenn Deine Mieze beispielsweise einen Hund sieht, stellt sie sich mit einem Katzenbuckel seitlich dem Hund zu.
Oftmals wird beobachtet, dass Katzen zugleich fauchen.

Köpfchen reiben

Hast Du schon einmal die Haustür aufgemacht und Deine Katze hat Dir Ihr Köpfchen gegeben? Beim Köpfchen Reiben haben Katzen einen aufgerichteten Schwanz und sie erwarten von Dir, dass Du sie mit Streicheleinheiten verwöhnst.

Was bedeutet Köpfchen reiben?

Wenn sich Deine Katze mit ihrer Wange an Dir reibt, markiert sie Dich. Hierbei handelt es sich um eine zärtliche Geste und eine besondere Form der Begrüßung.

Deine Katze möchte Dir zeigen, dass ihr zusammen gehört. Du kannst Dich geschmeichelt fühlen, wenn Dich Deine Katze markiert!

Nasenstupser

Wenn Dir Deine Katze beim Nachhause kommen einen Stupser mit ihrer Nase verpasst, möchte sie dich begrüßen.

Was bedeuten Nasenstubser einer Katze?

Sollte sie Dir dabei nach dem Nasenstupser ihr Hinterteil zuwenden, drückt Dein Vierbeiner aus, dass er geliebt wird.

Milchtritt

Wenn Deine Katze auf Deinem Bauch trampelt, fährt sie dabei ihre Krallen aus.

Was bedeutet der Milchtritt?

Katzenbabys machen das instinktiv, um den Milchfluss anzukurbeln. Ältere Katze schnurren dabei häufig und drücken Wohlbehagen aus.

Beschnuppern

Katzen haben einen ausgezeichneten Geruchsinn und erkennen jeden neuen Geruch oder Duft. Wenn Du Besuch bekommst, wird dieser von Deinem kleinen Liebling ausgiebig beschnuppert. Wichtig ist, der Katze so viel Zeit als notwendig zum Beschnuppern zu geben.

Warum beschnuppern Katzen Menschen?

Katzen beschnuppern Neulinge, um diese am Geruch kennenzulernen. Erst nach dem Beschnuppern lassen sich Katzen streicheln. Auch nach dem Kochen kann es zum Beschnuppern kommen, da Deine Hände den Geruch von Lebensmitteln annehmen.

Belecken

Katzen lecken Deine Hände.

Warum lecken Katzen an Händen?

Das Lecken ähnelt unserem streicheln. Katzen drücken dadurch Zuneigung aus.

Schnattern

Wenn Deine Katze beispielsweise einen Vogel sieht, beginnt sie zu schnattern

Warum schnattern Katzen?

Deine Katze drückt höchste Erregung aus. Dieses Verhalten tritt meist bei einer unerreichbaren Beute ein.

Schmusebeißen

Katzen beißen oder knabbern in Deine Hände oder Kleidungsstücke.

Was bedeutet der Liebesbiss bei Katzen?

Hierbei handelt es sich um einen Liebesbeweis. Deine Fellnase fühlt sich bei Dir wohl.

Gähnen

Nach dem Schläfchen gähnen Katzen gerne. Wenn sich Katzen zugähnen, hat dies eine andere Bedeutung.

Was bedeutet Katzengähnen?

Das sich Zugähnen drückt aus, dass die Katze freundlich gestimmt ist.

Flehmen

Beim Flehmen schnuppert Deine Katze mit leicht geöffnetem Maul beispielsweise an Deinem Schuh.

Was bedeutet es wenn Katzen Flehmen?

Gerüche können beim Flehmen intensiv aufgenommen werden.

Pfote heben

Das Heben der Pfote hat zwei Bedeutungen.

Welche Bedeutung hat das Heben der Katzenpfote?

Es kann ein deutliches Warnsignal sein. In diesen Fall ist Vorsicht angesagt.
Beim freundlich gesinnten Heben der Pfote möchte Dein Stubentiger gerne schmusen.

Bauch zeigen

Katzen, die sich komplett auf ihren Rücken rollen oder zur Seite legen, zeigen ihren Bauch.

Warum zeigt die Katze ihren Bauch?

Dein Haustier signalisiert Dir bedingungsloses Vertrauen. Jedoch mögen nicht alle Katzen an dieser verwundbaren Stelle berührt werden.

Putzen

Wenn Dich Dein Vierbeiner mit einem Schlecker versieht, markiert sie Dich als Familienmitglied.

Warum leckt meine Katze mich ab?

Sie zeigt Dir ihre Zuneigung. Solltest Du Kontakt mit Gerüchen haben, die deiner Katze unangenehm sind, beseitigt sie diese durch Abschlecken.

Katzen schlecken auch gerne über Schweiß, da sie den salzigen Geschmack gerne habe

Katze kratzt

Katzen lieben es, am Kratzbaum, auf Katzenwellen oder auf Möbelstücken zu kratzen.

Warum kratzen Katzen?

Katzen kratzen, um ihr Revier mit Duftstoffen zu markieren. Im Idealfall kratzen Stubentiger am Kratzbaum, jedoch müssen oftmals Möbelstücke herhalten. Zugleich werden die Krallen schärft und gepflegt, da die leeren Krallenhüllen einfach abgeschabt werden.

Verstecken

Katzen lieben es, sich an ungewöhnlichen Orten zu verstecken. Sei es in Kartons, Taschen, Schubladen oder unter der Couch.

Warum verstecken sich Katzen?

Dein Vierbeiner fühlt sich in seinem Versteck geschützt und geborgen. Es handelt sich hierbei um einen Urinstinkt, den Du zulassen solltest.

Tollen

Wenn Deine Mieze außer Rand und Band scheint, sie die Spiellust packt, sie wie von einer Tarantel gestochen aufspringt und losrennt oder sich ekstatisch auf dem Fußboden wälzt, möchte sie tollen. Die Krallen sind dabei nicht komplett ausgefahren.

Warum tollen Katzen?

Deine Katze möchte spielen und tollen und sie möchten Dich auffordern, dabei mitzumachen.

2) Schwanzhaltung

Was bedeuten unterschiedliche Schwanzhaltungen deiner Katze?

Wedeln mit der Schwanzspitze

Katzen wedeln oftmals mit ihrer Schwanzspitze.

Warum wedeln Katzen mit der Schwanzspitze?

Dies ist ein Zeichen von Drohung, Verärgerung oder Achtsamkeit.

Schwanzspitze zeigt in Kopfrichtung

Wenn der Schwanz in Kopfrichtung zeigt, handelt es sich um eine Aufforderung.
Oftmals ist dieses Verhalten von Zittern begleitet.

Bedeutung

Dein Stubentiger möchte, dass Du ihr folgst, da er Dir etwas zeigen möchte.
Wenn Deine Katze dabei zittert, ist Aufregung mit im Spiel.

Hängender Schwanz

Katzen lassen gerne ihren Schwanz runterhängen.

Was bedeutet ein hängender Schwanz bei einer Katze?

Dein Haustier ist entspannt.

Peitschender Schwanz

Der Schwanz Deiner Mieze peitscht hin und her.

Warum peitschen Katzen mit dem Schwanz?

Deine Katze ist verärgert oder erregt.

Erhobener Schwanz

Deine Katze begrüßt Dich mit einem erhobenen Schwanz beim Betreten der Wohnung.
Achte darauf, ob der Schwanz dabei zittert.

Was bedeutet ein erhobener Schwanz bei der Katze?

Dies ist ein Zeichen der Freude und guten Laune. Wenn die Antenne dabei zittert, drückt Deine Katze aus, dass es ihr Revier ist.

Stark gekrümmter Schwanz

Die Schwanzspitze zeigt nach unten und der Schwanz ist gekrümmt.

Was bedeutet ein gekrümmter Schwanz bei einer Katze?

Obacht ist geboten, da Dein Tiger Angst hat und im Ernstfall bereit ist, sich zu verteidigen.

Unter Körper verborgener Schwanz

Immer wieder sieht man Katzen, die ihren Schwanz unter ihrem Körper verbergen.

Bedeutung

Dieses Verhalten zeigt Dir, dass Deine Katze Angst hat.

Schwanz umwickelt Körper

Hast Du schon einmal beobachtet, dass Dein Stubentiger seinen Schwanz zart um den Körper wickelt?

Bedeutung

Deine Katze drückt Ruhe und Entspannung aus.

3) Ohrenstellung

Was steckt hinter den unterschiedlichen Stellungen der Katzenohren? Katzen kommunizieren mit ihren 32 Ohrenmuskeln und drücken Stimmungen und Gefühle aus.

Nach vorne gerichtete Ohren

Ein wenig nach vorne geneigte Ohren kannst Du häufig in Kombination mit weit aufgerissenen Augen beobachten.

Was bedeuten nach vorne gerichtete Ohren bei Katzen?

Dieses Verhalten zeugt von Interesse, Aufmerksamkeit oder Wohlbefinden.

Ein Ohr angelegt, das andere Ohr gestellt

In gewissen Situationen legen Fellnasen ein Ohr an, während sie das andere Ohr aufstellen

Bedeutung

Entweder handelt es sich um eine Drohung, ein Zeichen von Angst oder die Bereitschaft, sich streicheln zu lassen.

Ohren nach vorne gedreht

Wenn Deine Katze weit nach vorne dreht, ist Vorsicht geboten.

Was bedeuten nach vorne gedrehte Ohren bei Katzen?

Die Katze ist in Angriffslaune.

Leicht nach außen gedrehte Ohren

Leicht nach außen gedrehte Ohren können zwei Bedeutungen haben.

Was bedeuten außen gedrehte Ohren bei Katzen?

Entweder drückt Deine Katze Verärgerung oder Entspannung aus.

4) Augen

Katzenaugen dienen der nonverbalen Kommunikation, jedoch ist immer der Zusammenhang mit der Mimik und Gestik entscheidend.

Große Pupillen

Hast Du schon einmal beobachtet, dass sich die Pupillen Deiner Katze auch ohne Dunkelheit weiten?

Was bedeuten große Pupillen bei Katzen?

Dein Haustier ist entweder kampfbereit, wütend oder bereit für Streicheleinheiten.

Fixieren und Starren

Katzen starren und fixieren nur in einer Situation.

Bedeutung

Sie möchten den Gegner einschüchtern und bei diesem Unbehagen auslösen

Blinzeln

Katzen teilen sich gerne durch Blinzeln mit, indem sie Dich kurz anblinzelt und dann kurz ihre Augen schließt, die sie dann wieder in Zeitlupe öffnet.

Warum blinzeln Katzen?

Deine Samtpfote drückt auf, dass sie sich bei Dir rundum wohlfühlt.

Es handelt sich hierbei um die freundschaftlichste und friedlichste Variante des Augenkontakts.

Zudem blinzeln Katzen, um angespannte Situationen zu entschärfen, wenn sie keine Lust auf eine Auseinandersetzung haben

5) Lautgebung


Was möchte Dir Deine Katze durch unterschiedliche Lautgebungen mitteilen?

Schnurren

Katzen schnurren aus unterschiedlichen Gründen mal leise, mal laut oder brummig.
Es handelt sich hierbei um eine Ganzkörpervibration, die sowohl der Kommunikation als auch der Katzen-Gesundheit dient. Schnurren heilt nicht nur den Körper und die Seele, sondern hat eine regulierende und zugleich beruhigende Funktion.

Warum schnurren Katzen?

Junge Kätzchen müssen das Schnurren erst einmal erlernen und es mit sich das neuromuskuläre System auf diese Lautgebung einstellen.

Schnurren drückt sowohl Geborgenheit als auch Wohlbehagen aus. Katzenbabys schnurren beim Säugen und zeigen ihrer Katzenmama, dass die Milch schmeckt und dass es ihnen gut geht.

Schmusetiger schnurren auch, wenn sie Schmerzen haben oder krank sind. Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Vibrationen des Schnurrens den Heilungsprozess ankurbeln.

Schnurren ist auch für Menschen wohltuend, da ein Glückshormon ausgeschüttet wird.

Maunzen

Stubentiger maunzen in unterschiedlichen Tonlagen und auch verschiedensten Gründen.
Katzen miauen überschwänglich und entzückt, energisch und lautstark, jämmerlich und weinerlich ebenso wie hauchzart.

Warum Maunzen Katzen?

Das Maunzen kann aus Zuneigung oder zum Einfordern des Futters erfolgen. Maunzen kann auch dazu dienen, Aufmerksamkeit oder Unterstützung zu erhalten.

Kitten maunzen nach ihrer Mama, wenn sie Hunger oder Durst haben. Auch wenn Hilfe notwendig ist, hört man Kitten oftmals maunzen. Überschwängliches Miauen steht für Freude. während energisches Maunzen eine Aufforderung zum Spielen oder Füttern darstellen soll. Jämmerliches Miauen bedeutet, dass Deiner Samtpfote etwas fehlt während flüsterndes Miauen eine Aufforderung zum Kuscheln darstellt.

Gurren

Gurren kann je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen haben.

Warum gurren Katzen?

Gurren ist ein stets positiver Laut. Sanftes Gurren bedeutet bei Freigängern, dass Deine Katze einem Stelldichein positiv gegenüber gestimmt ist.

Wenn die Katzenmama gurrt, handelt es sich um eine Aufforderung, dass die Jungen zum Fressen kommen sollen.
Wenn Du die Wohnung betrittst, kann Dich Deine Katze mit gurrenden Lauten begrüßen und oftmals ist das Gurren eine Aufforderung zum Schmusen.

Jaulen

Wimmern und Jaulen sind Laute, die negativ behaftet sind.

Warum jaulen Katzen?

Samtpfoten wimmern, wenn Sie Hilfe benötigen oder wenn sie sich unbehaglich fühlen.

Schreien

Katzen schreien nur in wenigen Situationen schrill.

Wann schreien Katzen?

Ein schriller Schrei kann darauf hindeuten, dass sich Deine Katze erschreckt hat oder dass sie verletzt ist. Zudem können zornige Katzen schrille Schreie von sich geben. Speziell in der Paarungszeit sind schrille Schreie keine Seltenheit.

Fauchen

Katzen fauchen und stellen dabei meist das Fell auf.

Warum fauchen Katzen?

Das Fauchen ist eine deutliche Warnung und bedeutet Stopp! Fauchende Katzen möchten nicht bedrängt werden. Es ist besser, ihnen aus dem Weg zu gehen, da sonst ein Angriff folgen kann.

Spucken

Das Fauchen kann von Spucken begleitet werden.

Bedeutung

In diesem Fall erschreckt sich Deine Katze oder sie plant einen Angriff.

Knurren

Einige Katzen knurren beim Fressen.

Warum knurren Katzen beim Fressen?

Das Knurren soll zeigen, dass niemand sonst das Futter Deiner Katze fressen dar. Ebenso knurren Katzen kurz vor einem Angriff.

Beuteruf

Die Nuancen des Beuterufs sind vielfältig. Oftmals geben Katzen kurze Töne von sich, die an das Maunzen erinnern.

Warum machen Katzen den Beuteruf?

Freigängerkatzen zeigen somit, dass sie auf erfolgreichem Beutezug waren und beispielsweise einen Vogel oder eine Maus gejagt haben. Katzen wollen gelobt werden und freuen sich darüber, wenn Du das Geschenk würdigst.

Fazit

Wir hoffen, dass Du Deine Katze nun besser verstehen kannst und ein Gespür dafür hast, was Dein Stubentiger durch sein Verhalten oder seine Körpersprache ausdrücken möchte.

Mit der Zeit entwickelst Du ein Gespür und Du weißt, was Deine Samtpfote empfindet bzw. welche Bedürfnisse sie hat.

Das könnte auch interessant sein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

26